Zum Afrika Festival: The Man Who Drove with Mandela

Zum Afrika Festival: The Man Who Drove with Mandela
Montag | 10. Juni 2019 | 19:00 Uhr


Um bewaffneten Widerstand gegen das Apartheidregime zu organisieren, reiste Nelson Mandela in den frühen 1960er-Jahren inkognito als Chauffeur eines renommierten Theaterregisseurs und engagierten Freiheitskämpfers durchs Land. Der Mann war Cecil Williams. Er war Lehrer, Soldat, Theatermacher, Dandy und Mitglied des militärischen Flügels des African National Congress (ANC) – ein unermüdlicher Anti-Apartheid-Aktivist, ein begnadeter Redner, der seine Sprache als Waffe einzusetzen verstand, und schwul. Mit seinem emanzipierten Selbstverständnis brachte er politische Wachheit ins Team seiner Schauspieler und Bewusstsein für queeres Leben in die ANC-Widerstandsbewegung.

Greta Schiller erinnert in ihrem Film an diesen vergessenen Helden. In eindrucksvollen Spielfilmszenen zeichnet sie seinen bewegten Lebensweg nach. Archivaufnahmen vergegenwärtigen historische Momente wie die Festnahme von Williams und Mandela im August 1962.

Vor zwanzig Jahren gewann Schiller mit diesem Film den Queer Teddy Award der Berlinale.

Zum 19. Afrika Festival Münster 2019, das vom 5. bis 16. Juni stattfindet.



Was heute noch los ist...