Punkbar mit: DIE DEISLERS, FRONTEX und PANDEMIE

Punkbar mit: DIE DEISLERS, FRONTEX und PANDEMIE
Samstag | 18. Mai 2019 | 20:00 Uhr


High fife!

DIE DEISLERS (Punk // Aachen)
https://diedeislers.bandcamp.com/

Die vier Schwerverbrecher sind mal wieder aus dem Knast ausgebrochen und treiben ihr Unwesen so lange wie‘s geht und man höre und staune sogar mit Ankündigung auch in unserer ach so friedlichen Schießpulverfreien Stadt. Die vier Brüder sind schon wieder ordentlich was am planen dran und fragten nach einem Ort zum verstecken – den Gefallen tun wir ihnen doch gerne. Es brauch auch kein Geheimnis bleiben, dass wir den cholerischem Sänger Joe da nicht widersprechen wollten. Sonst sprengt er uns womöglich mit samt der Baracke noch in 1000 Stücke. Hoffentlich wird Gitarrist William seinen Bruder diesmal im Zaum halten können bevor es wieder Verletzte zu späterer Stunde gibt. Drummer Jack probt schon seit Wochen ordentlich an seiner Schießbude, damit dem Erscheinen in Münster auch nix mehr im Wege steht. Ach ja, um uns die Gunst des schönen Averell zu erschleichen werden wir ganz auf Nummer sicher gehen und vorsorglich einen großen Topf Bohnengulasch aufsetzten – natürlich bekommen die Anderen nix davon ab.

PANDEMIE (Punk // MS)
https://pandemiepunkrock.bandcamp.com/

Sie machen vor nichts halt und lassen sich auch nicht von Stacheldraht und Meter hohen Zäunen abschrecken. Selbst Agent Orange kann sie nicht in die Knie zwingen und sorgt lediglich für einen kurzfristigen Juckreiz welcher einfach ignoriert wird. Sie haben schon Wüsten und Urwälder durchquert nur für 30 Minuten Ruhm unter ihres Gleichen emporgehoben auf dem Thron der Götter. Lediglich ihre Ausdauer beim durchschwimmen der Meere lässt sie im Stich, wenn es darum geht demnächst auch in deiner Stadt ein freundliches „seid ihr alle gut drauf“ in die Menge zu brüllen.

FRONTEX (D-Punk // Limburg)
https://frontexpunk.bandcamp.com/

Denn das ist das Hoheitsgebiet der Beherrscher der sieben Weltmeere in personifizierung von Frontex. Kein noch so makaberes Mittel ist den Piraten Unrecht genug um nicht auch mal auf Ihre Kosten zu kommen. Mit Kanonen und Säbeln versenken sie jede noch so kleine Nusschale und sorgen für reichlich Fischfutter. Sorgen muss sich derweil selbst der Teufel ob er die Oberhand behalten wird oder ob ihm sein Packt nicht demnächst die Existenzberechtigung kostet. Wie es auch ausgehen mag, ein Platz im Höllenfeuer ist uns auf jeden Fall gesichert.

Wir dulden kein diskriminierendes Verhalten, wer sich nicht benimmt soll woanders hingehen und da bleiben.