Derkalavier//Lasse Yoru

Derkalavier//Lasse Yoru
Freitag | 15. Februar 2019 | 20:00 Uhr


Lasst euch an diesem Abend von den Klängen der Musiker derkalavier und Lasse Yoru an die Hand nehmen und genießt den breiten natürlichen Hall der alten Gemäuer der Petrikirche. Es erwarten euch zwei Sets aus Eigenkompositionen am Flügel in einer ruhigen Atmosphäre, abseits der alltäglichen Geräuschkulisse.

Derkalavier schwebt zwischen Neo und Klassik, atmet -und fängt sich wieder im Spiel. „Phosphene“ ist der Titel seines 2017 erschienenen Pianoalbums, das wie eine geführte Meditation am besten in der Horizontalen zu genießen ist. Live erfindet derkalavier seine Werke aufs Neue, indem er sie zur Grundlage von Improvisationen nutzt, dabei spontane Ideen einfließen lässt oder unerwartet neue musikalische Wege beschreitet.

Lasse Yorus Ideenarsenal stammt aus eingefangenen Momenten der Improvisation in tiefen Nächten. Jedes seiner Stücke basiert auf einer einfachen Melodie, die durch klassische oder perkussive Elemente erweitert wird, wobei er – teils verträumt, teils munter – kleine Steine wirft, die sich hin und wieder zu einem atmosphärischen Geröll entwickeln.

Der Einlass beginnt ab 19 Uhr und die Kirche ist ausreichend beheizt.
Wir freuen uns auf euch!!