Denis Kozhukhin

Denis Kozhukhin
Montag | 4. Mai 2020 | 20:00 Uhr


Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 14 in cis-Moll op. 27/2 „Mondscheinsonate“

Felix Mendelssohn Bartholdy: Lieder ohne Worte (Auswahl)

Edvard Grieg: Lyrische Stücke (Auswahl)

Maurice Ravel: La Valse

Geboren wurde Denis Kozhukhin als Sohn einer Musikerfamilie im russischen Nischni Nowgorod, studiert hat er 4.500 Kilometer weiter südwestlich in Madrid bei dem berühmten Klavierpädagogen Dmitri Bashkirov. 2010 gewann Denis Kozhukhin den Concours Reine Elisabeth in Brüssel – das war der Beginn einer fulminanten Karriere als Konzertsolist. Doch der aufgeschlossene junge Pianist liebt auch den musikalischen Dialog in der Kammermusik und beeindruckt ebenso mit seiner Spielfreude und Virtuosität wie mit seinen feinfühligen Interpretationen. Neben dem akribischen Studium der musikalischen Architektur eines Werkes geht es ihm darum, ein Stück auch emotional zu durchdringen: „Ich muss als Mensch in der Musik engagiert sein. Sonst könnten auch Maschinen spielen.“ Im LWL Museum für Kunst und Kultur in Münster präsentiert Denis Kozhukhin ein lyrisches Programm mit Beethovens Mondscheinsonate und Mendelssohns Liedern ohne Worte, die der Komponist beschrieb als „Musik, die einem die Seele erfüllt mit tausend besseren Dingen als Worten“ – und nicht zuletzt mit den nur selten zu hörenden Lyrischen Stücken von Edvard Grieg.



Was heute noch los ist...