Shayna Steele: Soul, R'n,B, Pop & Funk

Shayna Steele: Soul, R'n,B, Pop & Funk
Donnerstag | 5. September 2019 | 20:00 Uhr


Eintritt: 18 € VVK / 22 € AK

Mit Shayna Steele dürfen wir eine echte Soulsensation im Hot Jazz Club begrüßen! Die Sängerin, u.a. bekannt aus Live- und Studioaufnahmen mit Snarky Puppy und Moby, hat gerade ihr drittes Album „Watch Me Fly“ herausgebracht. Soul mit Einflüssen von Blues und Gospel, aber auch klassischer R&B sowie Jazz lässt Shayna Steeles beeindruckende Gesangsqualitäten und Songwriterfähigkeiten besonders zur Geltung kommen!

Die in Kalifornien geborene und in Mississippi aufgewachsene Sängerin, die als selbsternannte „American Air Force Brat“ auf der ganzen Welt aufgewachsen ist und in New York lebt, hat nicht nur eine charismatische, charmante und wirklich einzigartige Stimme, sondern auch die Stimmstärke eines Vulkans. Shayna trat als gefragte Background-Sängerin mit Größen wie Rihanna, Kelly Clarkson, Bette Midler und Steely Dan auf. Mit Beginn ihrer Solokarriere tourte sie regelmäßig als Sängerin mit Grammy Award Gewinner Chris Botti, war Sängerin bei Snarky Puppys „Family Dinner“ und erreichte Platz 1 in den Dance Billboard-Charts als Sängerin bei Mobys „Disco Lies“.

„Watch me Fly“, produziert von David Cook, Shaynas Co-Autor / Partner / Produzent / MD, wurde im September 2018 in Zusammenarbeit mit ihrer bewährten Band in den Dreamland Studios aufgenommen, einer umgebauten Kirche in der Nähe von Woodstock. Die zehn abwechslungsreichen Songs reichen von R’n’B wie in „Be“ oder „Shadow“ über die übersinnliche Hymne „Treat me Good“ bis hin zu den aufmunternden und fröhlichen Gospel-Emotionen von „Wash me Over“ zu einer sensationell emotionalen Version der Blues-Ballade „Life Goes On“ von Big Mama Thornton oder zu jazzigen / funky Version von Michael Jacksons „Baby Be Mine“. Das letzte Lied und das Sahnehäubchen auf dieser musikalischen Torte ist „Home“, so schön und emotional wie autobiografisch.

„Ich bin auf der ganzen Welt aufgewachsen“, erklärt Shayna. „Es war schwer, den größten Teil meines Lebens irgendwo zu Hause zu sein … aber es war meine Zeit in Biloxi, die mich wirklich zu der Person geformt hat, die ich bin. Ich kämpfte mit dem Mangel an Zugang zu Kultur, aber ich fand den Silberstreifen durch Musik und Performance. Ich war ein bisschen verstoßen, stamme aus einer bi-kulturellen Familie, die in Mississippi lebte, wo sich die Ethnien ziemlich stark voneinander trennten. Ich gehörte nicht dazu. Aber wenn ich nach Hause gehe, um sie zu besuchen, ist die Gemeinde so herzlich und stolz auf meine Leistungen. Ich bekomme diese ‚Mississippi-Gastfreundschaft ‚und wollte ihnen eine Hymne schreiben … um sie wissen zu lassen, wie wichtig sie für mich sind.“

Inzwischen hat sie eine EP und zwei Alben in voller Länge veröffentlicht, tourt weiterhin ausgiebig mit ihrer Band und tritt als besondere Gastsängerin bei Jazz-Big-Bands in ganz Europa und den USA auf.

Das Album „Watch me Fly“ist in seiner ganzen seelischen Vielfalt ebenso ein Schaufenster für Shaynas überwältigende musikalische Kräfte wie ein Statement. „Ich hoffe, die Zuhörer werden es in vollem Umfang hören, wie wir es alle als Kinder getan haben“, sagt sie. „Ich erinnere mich an die Zeiten, als ich ein Album auswendig lernte, Titel für Titel wie“ Purple Rain „,“ Thriller „und Whitney Houstons Debütalbum. Ich hoffe, sie werden mit mir auf diese Reise gehen.“

https://www.youtube.com/watch?v=gsGHkUeTc_w

https://www.shaynasteele.com/



Was heute noch los ist...