Der Extremismus der Mitte

Der Extremismus der Mitte
Der Extremismus der Mitte
Donnerstag | 18. Mai 2017 | 13:15 Uhr


Diese Tagung analysiert zunächst vor dem Hintergrund der Extremismusforschung die Ursachen für den Aufstieg der AfD, analysiert ihr Programm und befasst sich mit der Rolle der „Neuen Medien“ als Wegbereiter menschenfeindlicher Positionen. In einem zweiten Teil gehen wir auf zivilgesellschaftliche Gegenbewegungen und mögliche Strategien im Umgang mit dem Rechtsextremismus ein. Einen besonderen Blick werfen wir auf das Verhältnis der christlichen Kirchen zu Pegida und AfD, die oft gegen den erklärten Willen der Kirchen Begriffe und Symbole benutzen, die eine besondere Nähe zum Christentum suggerieren (`Christliches Abendland`).
https://www.franz-hitze-haus.de/programm/17-511/

Referenten:
Andreas Belz, BDKJ Mainz, Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus, Mainz
Prof. Dr. Frank Decker, Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, Universität Bonn
Marion Hafenrichter, Koordinatorin für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe, Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
Dr. Thorsten Gerald Schneiders, Politik- und Islamwissenschaftler, Redakteur beim Deutschlandfunk, Köln
Michael Sturm, pädagogisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter, Geschichtsort Vila ten Hompel
Prof. Dr. Oliver Treib, Institut für Politikwissenschaft, Universität Münster
Prof. Dr. Andreas Zick, Sozialpsychologe, Universität Bielefeld

Kooperation mit:
Institut für Politikwissenschaft, Universität Münster und Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung, Universität Duisburg-Essen

Grafik: fotolia / fotodo