21. Queerstreifen: My Days of Mercy

21. Queerstreifen: My Days of Mercy
Sonntag | 10. November 2019 | 10:45 Uhr


Lucy und ihre beiden Geschwister fahren regelmäßig durch die USA und protestieren vor Gefängnissen gegen die Vollstreckung der Todesstrafe. Dort demonstrieren auch immer Befürwortende der Todesstrafe. Unter ihnen ist Mercy. Sie und Lucy lernen sich kennen, und trotz der unterschiedlichen Haltungen entdecken sie ihre gegenseitige Anziehung. Sie freunden sich an und verlieben sich ineinander. Lucys ältere Schwester Martha versucht unterdessen verzweifelt, die Unschuld ihres Vaters zu beweisen. Er ist angeklagt, die Mutter ermordet zu haben und sitzt in der Todeszelle. Lucy und Mercy kommen aus unterschiedlichen sozialen Verhältnissen und haben ihre persönlichen Beweggründe gegen und für die Todesstrafe. Sie versuchen die jeweils andere zu verstehen, aber es kommt immer wieder zu Konflikten.

Die Liebe zwischen Lucy und Mercy wird in romantischen und erotischen Bildern gezeigt. Shalom Ezer gelingt das Drama, indem sie auf leise Töne und ruhige Bilder setzt.

»MY DAYS OF MERCY mit Ellen Page und Kate Mara erzählt die emotionale Lovestory zwischen zwei Frauen aus unterschiedlichen Lebenswelten – mit Tiefgang und ohne Kitsch. … Ein schöner, sehenswerter Film, den wir uneingeschränkt empfehlen!« (L.Mag)

Präsentiert vom LiVas e.V.



Was heute noch los ist...