Literarisch-musikalische Begegnungen

Literarisch-musikalische Begegnungen
Mittwoch | 18. Juli 2018 | 19:30 Uhr


Eintritt: 20 €, Tickets sind an der Museumskasse erhältlich

Im Rahmen der Ausstellung „Wege zum Frieden“ lädt das Museum zweimal pro Monat zu literarisch-musikalischen Begegnungen ein. Im Mai findet die Reihe „Schlaglicht auf…“ am ersten und dritten Mittwoch des Monats (2.5. und 16.5.) um jeweils 19.30 Uhr statt. Der thematische Fokus liegt an diesen Abenden auf Orpheus.

Viele der Exponate, mit deren Hilfe die Sehnsucht nach Frieden in der Ausstellung verhandelt wird, weisen zahlreiche Assoziationen zu anderen Kunstgattungen auf. Die Dramaturgin Christina Lahmann geht dem Beziehungsreichtum der Ausstellungsobjekte von Mai bis Juli nach. Schauspielerinnen, Musiker und Expertinnen verwandeln die Ausstellungsräume in eine bereichernde Echokammer. Musik, Szenen und Geschichten zu wechselnden Monatsthemen laden dabei zur Entdeckung unerwarteter Details ein und schaffen informative und ästhetische Mehrwerte.Im Anschluss besteht die Möglichkeit bis etwa 21 Uhr in der Ausstellung zu verweilen.

Alle Wesen, so ihn hörten, Wogen selbst, die sturmempörten, Neigten still ihr Haupt herab, schreibt Shakespeare in Heinrich VIII. über Orpheus, den mythischen Sänger, welcher Kreatur wie Materie mit seiner Musik besänftigt. Schweigt Orpheus angesichts der aktuellen kriegerischen Weltlage? Drei Exponate ziehen an diesem Abend das „Schlaglicht“ auf sich, anhand derer
der Kosmos Orpheus aufgefächert wird: Vom Friedensbringer über den Grenzgänger zwischen Leben und Tod bis hin zur Verbindung zwischen Orpheus und Christus – eingebunden in vielfältige musikalischen Assoziationen.

Otto Piene, Nacht (Blatt 2), Tag (Blatt 3), Graphikmappe Pax, 1969-1970, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Foto: Hanna Neander © VG Bild-Kunst, Bonn 2018