Punkbar mit Spit Pink / AsselTerror / Fluchtpunkt

Punkbar mit Spit Pink / AsselTerror / Fluchtpunkt
Samstag | 17. Februar 2018 | 20:00 Uhr


Damit euch nicht langweilig wird kommt hier der zweite Streich.

SPIT PINK (77ger Punk // Kohlenpott)
https://spitpink.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/spitpinkband/

Jetzt ist es offiziell. Recherchen des MI5 haben es bestätigt das alle Members Of Spit Pink leibliche Kinder von Ms. Piggy sind. Die vier Söhne hielten es irgendwann nicht mehr aus immer die Etikette zu bewahren um die depressive alkoholkranke Mutter in einem guten Licht dastehen zu lassen. Schon als Kinder wurden sie zu Familiären Anlässen häufig mit Klebstoff gefüttert damit bloß keiner ein falsches Wort sagen könnte. Doch das war ihr nicht genug, die niedlichen Nietenhalsbänder der kleinen Racker entpuppten sich als getunete Elektroschock Halsbänder für konfiszierte Kampfhunde. Nachdem unzählige Psychologen über Jahre hinweg versuchten sie zu therapieren und alles nix half, übergab man sie in eine geschlossene Anstalt um sie zu „heilen“. Daraufhin brachen sie einfach aus und beschlossen, sich mittels dem guten alten Rock’n’Roll Punk kurzerhand selbst zu therapieren.

ASSEL TERROR (Assel Punk // Sachsen)
https://www.facebook.com/AsselTerror-1360454583998717/

Aufgepasst, wer zur Show auch nur ein kleines bisschen Gelb gekleideten erscheint, wird aller Voraussicht nach als Sympathisant der Kakerlaken erkannt und auf der Stelle eliminiert. Denn die Asseln sind mit den Kakerlaken in den Krieg gezogen und es wird sich unerbittlich hart – bis aufs Blut – bekämpft. Gefangenschaft ist gleichzusetzen mit Folter und bedeutet reine Zeitverschwendung. Daher planen wir ein striktes Waffenverbot an diesem Abend und werden dieses auch knallhart durchsetzen. Dann werden wir erleben wie sich unerschrockene Gewalt in Musik umwandeln lässt und sehen wer von den beiden den Krieg gewinnen wird. Ihr dürft alle jetzt schon mal zum Wettbüro eures Vertrauens rennen, aber vergesst nicht vorher noch eure Hehlerware beim Pfandleiher einzutauschen.

FLUCHTPUNKT (D-Punk // Ruhrpott)
https://fluchtpunkt.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/fluchtpunktband/

Glaubt ja nicht es würde einen geben. Wer das glaubt, hat sich zum letzten Mal geirrt. In Wahrheit ist alles vermint und mit Sprengfallen präpAriert. Wer es dennoch wagt sich auf ein aussichtsloses Abenteuer zu begeben, sollte sich vorher über die Fallen des Vietcong informieren. Am besten ihr bewaffnet euch bis an die Zähne oder besser noch, ihr gräbt euch direkt euren eigenen Tunnel bis dorthin. Es wäre gut du stößt dabei nicht noch auf weitere Tunnel sonst heißt es den Überblick und vor allem Schnelligkeit zu bewahren. Denn sie sind viele und verdammt schnell mit der Hand bei der Waffe. Denk dran dir ne Grubenlampe mitzunehmen, du wirst sie brauchen.

Wie immer ist der Eintritt frei und alles andere günstig!