Forum: Vom ´kranken Mann Asiens´ zum ´Jahrhundert Chinas´

Forum: Vom ´kranken Mann Asiens´ zum ´Jahrhundert Chinas´
Forum: Vom ´kranken Mann Asiens´ zum ´Jahrhundert Chinas´
Donnerstag | 12. Oktober 2017 | 18:30 Uhr


China hat in den letzten 150 Jahren einen langen Weg zurückgelegt: Von einem halbkolonisierten Feudalreich am Rande des Kollaps hin zu einer (der) führenden Wirtschaftsmächte des 21. Jahrhunderts. In drei Schritten will der Vortrag die politischen und kulturellen Entwicklungslinien nachzeichnen, welche die Geschichte Chinas seit der Mitte des 19. Jahrhunderts geprägt haben. Zunächst werden die Zeit des Kolonialismus und das Ende der Kaiserherrschaft sowie die Anfänge der Republikzeit in China kritisch beleuchtet und als Grundlagen der weiteren Entwicklung Chinas im 20. und 21. Jahrhundert den weiteren Ausführungen vorangestellt. Danach folgt ein Überblick über die politischen, sozialen und kulturellen Umbrüche von der Zeit seit der Gründung der Volkrepublik (1949) bis zum Ende der Kulturrevolution und dem Tode Mao Zedongs (1976). Daran anschließend wird die Zeit nach dem Ende der Kulturrevolution, dem Massaker vom 4. Juni 1989 und der allgemeinen Öffnungs- und Entspannungspolitik Deng Xiaopings seit 1992 in den Blick genommen. Die politischen und kulturellen Entwicklungen und Veränderungen im gegenwärtigen China schließlich sollen dem Einstieg in die Diskussion einige Impulse verleihen.
https://www.franz-hitze-haus.de/programm/17-026/

Referenten:
Dr. Phillip Grimberg, Goethe-Universität, Frankfurt

Sonstige Hinweise
Für Inhaber des Kultursemesterticket Münster gebührenfrei.
Grafik: © Prof. Dr. Qi Yang